smartRfP: Zielgerichtet und effizient zur richtigen ITSM-Suite

Die Ablösung einer bestehenden ITSM-Lösung ist ein großer Schritt, der sicher nicht ohne Not erfolgt. Es gibt aber neuerdings immer mehr Gründe dafür. Denn wenn die eingesetzte Software vom Hersteller nicht mehr unterstützt wird, sie den ITIL-Standards oder den eigenen Anforderungen nicht mehr entspricht oder wenn sie schlicht im Unterhalt zu teuer ist, dann kann die Umstellung auf eine neue ITSM-Suite der modernsten Generation auch betriebswirtschaftlich sinnvoll sein: Wartungskosten sinken und eine erhöhte Prozeßeffizienz verbessert die Amortisation.

Externes ITSM-Knowhow nutzen

santix hat mit dem Beratungsprodukt smartRfP schon bei zahlreichen Kunden die Auswahl der passenden ITSM/ITSSM-Lösung begleitet. Aus den verschiedenen Ausschreibungsstandards wie SektVO und UfAB V leitet sich die bewährte santix- Vorgehensweise für den Beschaffungsvorgang ab, die im öffentlichen Bereich wie in der Privatwirtschaft geschätzt wird. Die Einführung von ITSM/ITSSM-Suites und die entsprechenden Prozesse gehört ohnehin zu unserer Kernkompetenz. Zusätzlich zum Knowhow zur Tool- und Anbieterauswahl hat santix ITIL-Experten für die Prozessoptimierung und Spezialisten für die ITSM/ITSSM-Suiten von IBM, HP, BMC und Frontrange.

Auf Standards setzen

Das santix-eigene Beschaffungs- und Ausschreibungsmodell smartRfP ist eine Weiterentwicklung von nationalen und internationalen Standards, die sowohl in der Praxis erprobt sind, als auch eine juristische Prüfung durchlaufen haben. Die Richtlinien bieten eine praxisnahe und umfassende Vorgehensweise für die Beschaffung sehr umfangreicher und komplexer IT-Systeme. santix hat diese Vorgehensmodelle auf Basis ihrer langjährigen Erfahrung bei der Begleitung von Ausschreibungen und bei der Einführung von ITSM/ITSSM-Tools kontinuierlich angepasst. So ist ein Beschaffungs- und Ausschreibungsverfahren entstanden, das sich durch besondere Praktikabilität und Wirtschaftlichkeit auszeichnet.

santix besitzt ein eigenentwickeltes Service Management-Architekturmodell. Eingesetzt wird es zur Verknüpfung von operativen Funktionen mit den taktischen Prozessen. Damit lässt sich die operative Umsetzung von Servicemanagement unter Berücksichtigung und Integration eines bestehenden Systems-Management realisieren. dungslandschaft fließen die Verbesserungsideen des Kunden, die Ergebnisse der mit dem Kunden geführten Interviews bzw. Workshops und die Erfahrungen von santix hinsichtlich der Funktionalität von gängigen ITSM/ITSSM-Tools ein. santix führt diese dann anhand eines definierten und straffen Zeitplans zusammen mit dem Kunden durch.

In das Grobkonzept für die zukünftige Anwendungslandschaft fließen die Verbesserungsideen des Kunden, die Ergebnisse der mit dem Kunden geführten Interviews bzw. Workshops und die Erfahrungen von santix hinsichtlich der Funktionalität von gängigen ITSM/ITSSM-Tools ein.

Bei der Erstellung der Leistungsbeschreibung greift santix auf einen Fundus eigener Vorlagen zurück, die aus der Erfahrung in vielen Projekten entstanden sind. Leistungsbeschreibung und Fachaufgaben werden in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber hinsichtlich der einzelnen Kriterien und deren Gewichtung erstellt.

Im Ergebnis sind die Voraussetzungen für die Durchführung einer Ausschreibung geschaffen. santix führt diese dann anhand eines definierten und straffen Zeitplans zusammen mit dem Kunden durch.

Bieterprüfung

Die Bieterauswahl unterstützt santix durch das automatische Bewerten und das Hinterfragen der Antworten auf die definierten Kriterien. Die Bewertung der Bieter inklusive der angebotenen ITSM/ITSSM-Tools findet anhand des erstellten Kriterienkataloges statt. santix unterstützt den Auftraggeber auch bei der Erstellung von Fachaufgaben für eine Bieterpräsentation sowie bei der Bewertung der präsentierten Lösungen. Die Ergebnisse der Bieterauswahl werden von santix grafisch aufbereitet und als Entscheidungsvorlage in Form einer Managementpräsentation zusammengefasst.

Da die Effizienz von Tools in erster Linie in Euro gemessen wird, fließen in die Entscheidungsvorlage auch die Kosten mit ein. Sie werden in Relation zur gebotenen Leistung gesetzt. Dabei werden nicht nur die Lizenzkosten betrachtet, sondern die TCO (Total Cost of Ownership). Es werden also auch Schulungskosten, Migration, Schnittstellenprogrammierung, Administrationsaufwand usw. berücksichtigt.

Fazit

santix bietet mit smartRfP ein erprobtes Vorgehensmodell zur Auswahl der ITSM-Suite, die den Geschäftsbetrieb des Kunden am besten unterstützt. Ergebnis ist eine im Unternehmen akzeptierte ITSM/ITSSM-Lösung mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis.

Informationen zu smartRfP

© 2012-2016   santix AG    Schwanthalerstraße 10     80336 München     info(@)santix.de